Konsortium Otto-Langen-Quartier

Autor: jakobkilian

  • Liegenschaftsausschuss

    Entscheidung ĂŒber die Zwischennutzung der frĂŒheren KHD-Verwaltung im Otto-Langen-Quartier

  • Bezirksvertretung MĂŒlheim

    Beratung ĂŒber die Zwischennutzung der frĂŒheren KHD-Verwaltung im Otto-Langen-Quartier

  • VortrĂ€ge beim IK-OLQ-Hearing am 8. Juni 2024

    „Unsere Rendite ist das Quartier“ – Kooperative Entwicklung des BĂŒchel-Quartiers in Aachen Antje Eickhoff, Projektmanagerin, stĂ€dtische Entwicklungsgesellschaft Aachen SEGA Transformation von RĂ€umen und Möglichkeiten – Über den Prozess „Stadtmachen“ in Aachen Markus Ulrich, archigraphus, Vereinigung der Stadt-Regional- und Landesplaner Gemeinwohlorientierte urbane Quartiersentwicklung des Otto-Langen-Areals Jörg Frank / Bodo Marciniak, Initiativkreis Otto-Langen-Quartier

  • Entscheidung zum Otto-Langen-Quartier

    Schwerer RĂŒckschlag fĂŒr eine gemeinwohlorientierte Quartiersentwicklung Der Stadtentwicklungsausschuss hat am 20.06.2024 dem Verkauf des LandesgrundstĂŒcks zum Höchstgebot an einen privaten Großinvestor mehrheitlich zugestimmt und damit den rechtlich möglichen Direkterwerb durch die Stadt Köln eine Absage erteilt. Die grĂ¶ĂŸte Fraktion im Rat, BĂŒndnis90/Die GrĂŒnen, erklĂ€rte anschließend: „Ausschuss bringt gemeinwohlorientierte Entwicklung des Otto-Langen-Quartiers auf den Weg“. Angeblich…

  • LandesgrundstĂŒck soll zum Höchstpreis verkauft werden

    Ein schwerer RĂŒckschlag fĂŒr eine gemeinwohlorientierte Entwicklung Nach mehrfachen Vertagungen des Verwaltungsvorschlags (33109/2023), wonach ein GrundstĂŒcksverkauf zum Höchstgebot an einen privaten Großinvestor erfolgen soll, haben nun GRÜNE, CDU, SPD und FDP im Stadtentwicklungsausschuss am 20. Juni 2024 diesem Bieterverfahren ohne jegliche Änderung zugestimmt und damit den rechtlich möglichen Direkterwerb durch die Stadt Köln eine Absage…

  • Unser Konzept fĂŒr die Zwischennutzung der ehemaligen KHD-Hauptverwaltung

    Das OLQ-Konsortium als TrĂ€gerverein möchte mit der Verwaltung einen Mietvertrag über die Nutzung von 40% der GesamtflĂ€che für maximal 10 Jahre zu einem symbolischen Mietzins schließen, da die einzelnen TrĂ€ger keine auf Gewinn abzielende Nutzungen betreiben und gemeinnützig tĂ€tig sind. Die Nutzungsplanung für die einzelnen Geschosse ist im Detail im Anhang dargestellt.

  • MAZE – Materialzentrale Köln

    Die GrĂŒndung der ersten Kölner Materialverwertung fĂŒr nachhaltige KreislĂ€ufe in der Medienbranche. Die MAZE – Materialzentrale Köln, ist ein wichtiger und entscheidender Schritt fĂŒr den anstehenden Transformationsprozess zu mehr Nachhaltigkeit. Es scheint also höchste Zeit, in NRW eine Materialverwertung zu initiieren, wie sie in anderen FilmstĂ€dten in Deutschland und weltweit bereits existieren. Die MAZE ist…

  • 2ndish – Degrowth in Fashion

    Der Circularity Club 2ndish ist eine innovative Initiative in Köln, die darauf abzielt, eine nachhaltige und wertschĂ€tzende Modegemeinschaft zu fördern. Er dient als Drehscheibe fĂŒr den Austausch von bereits geliebter Kleidung und verbindet Personen, die sich der Nachhaltigkeit bewusst sind. Die Ziele von 2ndish sind es, die notwendigen Infrastrukturen zu schaffen, um das Teilen als…